Freitag, 28. Juli 2017

Kosmetiktasche "London"

Von meiner Lieblingszeitschrift und ihrem englischen Original zur Kosmetiktasche "London" - ein schöner Übergang diese Woche! Und das Wetter war irgendwie auch very british. Meine Güte, was für Regenmengen da wieder runtergekommen sind. Zum Glück sind kurz vorher die Fenster in unser neues Haus eingebaut worden. 

Kosmetiktasche "London"

Als Miri D. mich fragte, ob ich Lust hätte, eine ihrer neuen London-Taschen zu nähen, musste ich nicht lange überlegen. Die Kombination von Foto und Illustration hat mir sofort gefallen. Kuckt mal, ist das kleine Vögelchen auf dem Kopfputz des Gardisten nicht witzig? Ich find's total süß und liebenswert gemacht. Weil mir oben das rechte Feld zu grau war, habe ich es mit einem passenden Webband und einem roten Herz-Knopf aufgehübscht. Auch auf der Rückseite habe ich ein Stück London-Webband aufgenäht.

Kosmetiktasche "London"

Der Stoff mit drei verschiedenen London-Motiven ist bei Spoonflower erhältlich. Die kostenlose Nähanleitung könnt ihr euch hier herunterladen. Ich habe die Tasche mit den Zutaten genäht, die mir Miriam mitgeschickt hat: roter Reißverschluss, roter Innenstoff und Vlieseline S 320.

Nun frage ich mich, ob es wohl sehr vermessen wäre, das Täschchen nachträglich als meinen April-Beitrag mit Knopf auszugeben. Beim Taschen-Sew-Along ging es im April nämlich darum, eine Tasche zu nähen, bei der ein Knopf in Szene gesetzt wird. Ich finde, das kann man gelten lassen, oder Katharina? *zwinker*

Übrigens: Beim aktuellen Motto "Ahoi - Maritime Taschen" verlosen wir ein tolles Paket von Miri D. Darin enthalten ist auch ein Taschennähset für die Kosmetiktasche "London" inklusive Stoff, Vlieseinlage, Reißverschluss und Anleitung. Quasi das Rundum-Sorglos-Paket. Wenn ihr noch in den Lostopf hüpfen wollt, müsst ihr euch beeilen. Das Gewinnspiel endet am 31.7.17.

Kosmetiktasche "London"

Ich wünsche euch ein wunderschönes, sonniges Wochenende! Ich hoffe, ich kann meine Hexie-Tutorialreihe bald fortsetzen. Der Geldbeutel mit applizierter Hexie-Blume steht ja noch aus, und ich hab auch noch so viele andere Ideen zum English Paper Piecing. Durch unseren Umbau habe ich im Moment nur leider sehr wenig Zeit fürs Nähen und den Blog, und so ein Tutorial ist recht aufwendig. Aber ich bleibe dran.

-------
Info: Miri hat mir das Taschen-Nähset London ohne Verpflichtung angeboten und kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt.

Mittwoch, 26. Juli 2017

Mein Tipp | Die Zeitschrift "Simply Kreativ Patchwork + Quilting"

Allein das Cover ist immer eine Wucht. „Leidenschaft für schöne Stoffe“ steht in Handschrift unter dem Titel der Zeitschrift, auf deren Erscheinen ich immer sehnsüchtig warte. Und wenn ich sie dann zuhause habe, wird nicht einfach so zwischen Tür und Angel drin herumgeblättert, nein, wo denkst du hin? Das heb ich mir für einen ganz besonderen Moment auf.

Mit Ruhe, Zeit und einem Kaffee genieße ich dann jede Seite, jedes Foto und alle abgebildeten Stoffe. Für mich ist das Urlaub vom Alltag, Entspannung, kreatives Träumen und Inspiration pur. Süßigkeiten für die Augen. Auch ältere Ausgaben nehme ich immer wieder zur Hand und blättere sie durch.

Zeitschrift Simply Kreativ Patchwork + Quilting

Im Moment kenne ich nichts Vergleichbares. Die Simply Kreativ Patchwork + Quilting ist meine Lieblingszeitschrift. Sie präsentiert ein Patchwork, wie ich es mag: Modern, farbenfroh und frisch. Keine altbackenen Muster, sondern geometrische Designs aus topaktuellen Stoffen von Cotton + Steel, Robert Kaufman, Art Gallery, Free Spirit und anderen. Bei vielen Projekten steht sogar dabei, aus welchen Stoffen es genäht wurde, so dass man es 1:1 nacharbeiten kann.

Vielfältige & originelle Projekte

Was ich toll finde: Die Zeitschrift beinhaltet auf ihren knapp 100 Seiten nicht nur Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Quilts, sondern auch Anregungen für andere Projekte wie Kissen oder Taschen. Auch ein Lampenschirm, ein Babyschlafsack, eine Buchhülle oder eine Dekokette in Form von Garnrollen ist mal dabei. Eine ausführliche Materialliste und gut erklärte Nähschritte mit selbsterklärenden Illustrationen machen Lust, sofort loszulegen. 

Fundierte Grundlagenvermittlung

Im "Technikfokus" werden besondere Themen vorgestellt wie English Paper Piecing, Fussy Cut oder Foundation Papier Piecing. Dabei werden nicht nur die Grundlagen vermittelt, sondern auch Tricks und Kniffe gezeigt, und zwar so, dass man's auch versteht. Besonders schön finde ich auch die Rubrik "Patchwork-Inspiration" auf den letzten Seiten. Hier wird in jeder Ausgabe ein toller, moderner Quiltblock präsentiert. Neben einer ausführlichen Anleitung mit sehr guten Illustrationen gibt es sogar ein Ausmalbild für die eigene Kreation.

Ganz nah dran! - Kolumnen, Porträts & Trendthemen

Sehr gerne mag ich auch die Rubrik "Mein Refugium", wo man einen Einblick in die Näh- und Arbeitszimmer bekannter Stoffdesigner und Quilter bekommt. Wer schaut nicht gerne mal durchs Schlüsselloch und lunzt, wie Angela Walters, Melody Miller und viele andere Kreative arbeiten und leben. Auch "unsere Nadra" mit ihrem Label ellis & higgs wurde schon porträtiert. 

Ein besonderes Highlight mancher Ausgaben ist Jeni Bakers Kolumne, in der die Bloggerin und Buchautorin aus dem Nähkästchen plaudert und Tipps gibt. Für Abwechslung und Tiefgang sorgen auch Holly DeGroots Trendthemen-Seiten. Hier schreibt die Cloud9-Designerin über Trends in der Quilter-Szene, verrät Tipps und Tricks und versorgt die Leserinnen und Leser mit weiterführenden Links.

Gimmicks in der Zeitschrift Simply Kreativ Patchwork + Quilting

Heiß begehrt: Hexie- und Diamant-Schablonen als Gimmicks!

Wer mit YPS-Heftchen aufgewachsen ist, so wie ich, der liebt Gimmicks. Mein Cousin und ich waren als Kinder ganz scharf darauf. Heute liegen die Interessen natürlich nicht mehr bei der Gummi-Klatschhand, sondern z. B. beim English Paper Piecing. Wenn einer Zeitschrift Hexie-Schablonen als Extra beiliegen, kann man gar nicht schnell genug zum Bahnhofskiosk laufen, um noch ein Exemplar zu ergattern. Auch ein pinker Ecken- und Kantenformer lag schon mal als Gimmick dabei.

Gimmicks in der Zeitschrift Simply Kreativ Patchwork + Quilting

Das Original aus England: "Love Patchwork + Quilting"

Die Simply Kreativ Patchwork + Quilting" wird von bpa media verlegt und ist ein Ableger der britischen Zeitschrift "Love Patchwork + Quilting". Das englischsprachige Original erscheint 13-mal im Jahr, während die deutsche Ausgabe nur 4-mal im Jahr herauskommt, wenn ich richtig informiert bin. Die beiden Zeitschriften sind also inhaltlich nicht gleich. Ich habe die "Love Patchwork + Quilting" bisher noch nicht in der Hand gehabt, aber es scheint so zu sein, dass die deutsche Version eine Zusammenfassung mehrerer englischsprachiger Ausgaben ist. 

Bei bpa media habe ich im Vorfeld angefragt, ob ich das Cover und ein paar Innenseiten der "Simply Kreativ Patchwork + Quilting" fotografieren und abbilden darf. Leider habe ich dafür keine Genehmigung bekommen. Deshalb enthält diese Rezension nur wenige Fotos. Der Grund dafür sind Copyrights. Der Verlag ist verpflichtet, die Urheberrechte der Designer und Textilkünstler, deren Werke in der Zeitschrift abgebildet sind, zu schützen. 

Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem einen Eindruck von meiner Lieblingszeitschrift vermitteln und du hast Lust bekommen, sie mal zu testen. Bei 6,95 € pro Ausgabe ist nicht viel verloren. Aber ich bin ganz sicher, du wirst genauso begeistert sein wie ich! Sie ist mit das Beste, was es auf dem Markt gibt.

Info für Sehbehinderte: Vom britischen Original gibt es auch eine elektronische Ausgabe. Soweit ich weiß, ist das deutsche Heft leider nicht elektronisch erhältlich.

Hier kannst du die Simply Kreativ Patchwork + Quilting bestellen:

In Verenas Online-Shop einfach bunt Quilts*  kannst du die aktuelle Ausgabe bestellen. Das nächste Heft erscheint am 29.7.17 und ist dann ebenfalls bei Verena erhältlich.

-------
* Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links. Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich vom Shopbesitzer eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke für deine Unterstützung! 




Weiter geht's morgen am 27.07 bei Andrea (Quiltmanufaktur), die ihre Lieblingslektüre in Sachen Patchwork & Quilting vorstellt. Alle unsere Buchtipps findest du hier:



Donnerstag, 20. Juli 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke | Snail's Trail - Schnecke oder abstrakter Michelangelo?

Der Knoten ist geplatzt, die Handbremse gelöst und jetzt geht's mit Vollgas weiter. Nachdem ich die Entscheidung getroffen habe, meine ersten drei Blöcke in unserem Quilt-Along 6 Köpfe - 12 Blöcke noch einmal zu nähen, diesmal mit weißem Hintergrund, bin ich wieder begeistert dabei und sehe ihn direkt vor mir, meinen fertigen Quilt. Es ist doch erstaunlich, wie viel Motivation das auslöst, wenn man sich wieder auf dem richtigen Weg fühlt und ein Ziel vor Augen hat.

Snail's Trail - der Juli-Block im Quilt-Along "6 Köpfe - 12 Blöcke"

Auf einmal geht auch die Stoffauswahl viel schneller. Der Hintergrund weiß - das ist ja jetzt ein für alle Mal entschieden - und die beiden Schneckenwindungen in Blau und Rot bzw. Rosa. Weil es bei meinem Ananas-Quiltblock so gut funktioniert hat, habe ich mich hier auch wieder für einen Farbverlauf entschieden. Diesmal ist die kräftige Farbe innen und die helle außen, was den einfachen Grund hat, dass das kräftige Rot außen zu dominant im Quilt geworden wäre.

Snail's Trail Quiltblock

Denn wie Andrea so wunderbar in ihrem Artikel über den Snail's Trail geschrieben hat: "Man muss das Ganze im Auge behalten." Manchmal muss ein Block auch mal zurückhaltender sein und sich bescheiden neben große Diven einordnen, damit der ganze Quilt am Ende harmonisch wirkt. Ich habe mich am Anfang bemüht, jeden Block zum Superstar zu machen, aber in jeder guten Band muss es auch Backgroundsänger geben. Dieser Snail's Trail ist jetzt eher so ein Backgroundsänger geworden, und das finde ich fantastisch. Er gefällt mir total gut.

Snail's Trail - der Juli-Block im Quilt-Along "6 Köpfe - 12 Blöcke"

Mich erinnert die Schnecke irgendwie auch an Yin & Yang und noch viel mehr an Michelangelos Fingerzeig Gottes. Ich weiß auch nicht, aber ich muss immer an das berühmte Fresko denken, wenn ich den Snail's Trail sehe. Eine Schnecke sehe ich nur mit viel Fantasie und wenn ich die Augen zukneife. Dass man so viel in diesen Block hineininterpretieren kann, gefällt mir. Das mag ich. Auch wenn ich vielleicht ein paar komische Assoziationen hab, hihi.

Schwer zu nähen, ist der Snail's Trail nicht. Auch der Zuschneideplan ist nicht kompliziert. Trau dich ruhig, auch wenn du Anfänger bist! Die Anleitung mit vielen Step-by-Step-Erklärungen und Fotos findest du bei Dorthe (lalala patchwork). Dort kannst du dir auch als Planungshilfe ein Ausmalbild vom Snail's Trail herunterladen.

Ich mache mir immer einen Screenshot von dieser Grafik und lade es als Bild in ein Word-Dokument, wo ich es dann verkleinere, vervielfältige und ausdrucke. Auf dem Foto links oben siehst du mein ausgemaltes Bildchen. Wenn du dir die Zahlen aus dem Zuschneideplan auf dein Bild überträgst, hast du eine gute Orientierung, was du aus welchem Stoff zuschneiden musst. So geht das ratzfatz. In 1-2 Stunden ist der Block genäht.



Hier findest du alle bisherigen Blöcke und Tutorials:

Januar - Rolling Stone (lalala Patchwork)
Februar - Churn Dash (ellis & higgs)
März - Broken Dishes (einfach bunt Quilts)
April - Dresden Plate (Quiltmanufaktur)
Mai - Dutchman's Puzzle (greenfietsen)
Juni - Pineapple & Log Cabin (Allie & Me)
Juli - Snail's Trail (lalala Patchwork)

Den August-Block gibt's dann am 1.8. bei ➜ Nadra (ellis & higgs).
 
Weitere interessante Links  findest du oben im Blogmenü unterSew Alongs.

Und weil der Quilt am Ende für mich und zwar für mich ganz alleine sein wird, schicke ich ihn heute zu RUMS.

Dienstag, 18. Juli 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke | Ich liebe diese Ananas! - Pineapple Quiltblock

Also das war ja jetzt echt verrückt mit diesem Pineapple Block! Erst hab ich mich unbändig darauf gefreut, weil ich diese Ananas so schön finde und dann hab ich ewig keinen Anfang gefunden und mich mit einer Nähblockade herumgequält. Nach einem kleinen, motivierenden Schubser von Dorthe habe ich mich hingesetzt, eine Entscheidung gefällt, genäht und jetzt? Liebe ich ihn! Ich weiß, ich hab das schon beim Dresden Plate gesagt, aber die Ananas ist mein Favorit in diesem Quilt-Along 2017

Pineapple Quiltblock nähen - Ich liebe diese Ananas!

Seitdem ich beschlossen habe, die Blöcke Januar, Februar und März noch mal neu zu nähen und zwar mit weißem Hintergrund, hab ich wieder eine Vision von meinem fertigen Quilt. Vielleicht geht es euch ja auch so, dass ihr auf halbem Weg die Verbindung zu euren Blöcken verloren habt und mit der gewachsenen Zusammenstellung nicht zufrieden seid. Dann macht's wie ich und näht den Block, der sich partout nicht einpassen will, einfach noch einmal. 

Pineapple Quiltblock - Ich liebe diese Ananas! (6 Köpfe - 12 Blöcke)

Manchmal ist es besser, die Richtung zu korrigieren anstatt etwas halbherzig bis zum Ende durchzuziehen. Meine bereits genähten Blöcke finde ich, jeden für sich, immer noch toll. Daraus werde ich Kissen, Taschen oder etwas anderes Schönes machen. Mal schauen. Ich hab auf jeden Fall gelernt: Bei einem sehr bunten Quilt wie meinem muss der Hintergrund einheitlich sein, damit mein Auge das Ganze harmonisch und rund findet. Beim nächsten Sampler Quilt werde ich mir von Vornherein viel mehr Gedanken über den Hintergrund machen.

Mein bunter Pineapple Quiltblock

Ich bin sehr glücklich übr den Effekt, den ich mit meinem Farbverlauf erzielt habe. Genauso hab ich mir das vorgestellt. Außen habe ich kräftige Farben gewählt, die nach innen immer eine Nuance heller werden. Im Zentrum treffen sich dann pastelliges Grün, Gelb, Blau und Rot.

Das Tutorial zum Ananas-Block findet ihr bei Gesine (Allie & Me). Es ist wie immer kostenlos, sehr bilderreich und ausführlich erklärt und deshalb auch für Patchworkanfänger geeignet. Wer eine einfache Variante dieses Blocks bevorzugt, für den hat Gesine auch eine Nähanleitung für den Log Cabin, dem Vorfahren des Pineapple, parat.

Pineapple Quiltblock (6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt-Along)

Wenn ihr noch am Überlegen seid, ob Ananas oder Log Cabin, rate ich euch zur Ananas! Sie ist nicht so schwer zu nähen, wie's vielleicht aussieht. Ich würde sogar behaupten, es ist einer der leichten Blöcke in diesem Quilt-Along. Warum? Weil kaum Nahtzugaben aufeinander treffen. Der Trick bei der Ananas ist, nach jeder Runde sorgfältig zu trimmen, und das ist nicht schwer. Wenn man das ordentlich macht, kann eigentlich gar nichts schiefgehen. Ich würd's probieren!

Verlinkt bei Handmade on Tuesday und DienstagsDinge.



Links zu allen Tutorials:

Links zum Weiterlesen:

Austausch:

Donnerstag, 13. Juli 2017

Tutorial 3 | Hexies auf Hintergrundstoff applizieren (English Paper Piecing)

Hallo, ihr Lieben, hereinspaziert! Heute geht's weiter mit dem Crashkurs "English Paper Piecing mit Hexies". Für alle, die zum ersten Mal hier vorbeischauen: Herzlich willkommen! Dies ist der dritte Teil meiner kleinen Tutorial-Reihe über English Paper Piecing mit Hexagonen. Nachdem wir mit Feuereifer Hexies um Schablonen geheftet haben (Tutorial 1), sind wir beim letzten Mal ins Fortgeschrittenen-Level eingestiegen: Wir haben sieben Hexies mit dem Überwendlingsstich zu einer Blume zusammengenäht (Tutorial 2). Wie ich auf Instagram gesehen habe, haben das viele von euch ganz hervorragend gemeistert. Ein großes Kompliment allen EPP-Anfängern!

*******
Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass dieser Blogpost Werbung in Form von Produktempfehlungen enthält. Affiliate-Links sind mit einem Sternchen markiert. 

Tutorial 3 | Hexies auf Hintergrundstoff applizieren (English Paper Piecing)

Heute möchte ich dir zeigen, wie du Hexies auf einen Hintergrundstoff applizierst. Im Prinzip gibt's da zwei Möglichkeiten: (1) Applizieren mit der Hand oder (2) mit der Nähmaschine. Wer festgestellt hat, dass ihm das Zusammennähen der Hexies kein Vergnügen bereitet oder wem das einfach zu zeitaufwendig ist, für den sind vielleicht (3) Modern Hexies etwas. Hier werden die Hexies einzeln, schwebend, in gleichmäßigem Abstand auf den Hintergrundstoff ausgelegt, fixiert und mit der Maschine festgenäht. Das sieht so toll aus, du wirst begeistert sein. Aber als erstes möchte ich dir zeigen, wie du eine Hexie-Blume mit Handstichen aufnähst.


(1) Applizieren von Hand mit dem Leiterstich

Mit dem Leiterstich, auch Matratzenstich oder Blindstich genannt, kannst du eine Hexie-Blume nahezu unsichtbar auf einen Hintergrundstoff nähen. Es ist der gleiche Stich, mit dem man auch Wendeöffnungen zunäht. Vielleicht ist er dir daher schon bekannt. Der Trick beim Leiterstich ist, die Stiche so zu setzen, dass sie unter der Applikation verschwinden. Das Ergebnis ist eine plastisch wirkende, leicht erhabene Hexie-Blume.

Tutorial | Applizieren mit dem Leiterstich

Was brauchst du? 1. Eine geeignete Nadel, 2. einen dünnen, farblich passenden Faden und 3. ein paar Stecknadeln zum Fixieren. Die Papierschablonen deiner Hexies sollten entfernt sein, und wenn du möchtest, kannst du auch die Heftfäden entfernen. Ich ziehe sie immer heraus, aber es gibt viele EPPler, die sie drin lassen. Wie die Schablonen und Fäden vor dem Applizieren entfernt werden, kannst du dir hier noch einmal anschauen.

Ich bin ein paar Mal gefragt worden, welche Nadel und welches Garn ich für English Paper Piecing empfehlen würde. Ehrlich gesagt habe ich bisher einfach mit dem gearbeitet, was ich zuhause hatte: eine dünne Nadel aus meinem Prym-Sortiment und weißes Baumwollgarn wt 50 von Aurifil. Manchmal komme ich mit meiner Nadelspitze nicht so gut durch die Stoffkante, und ich denke mir, vielleicht gibt's doch noch was Besseres. Deshalb habe ich mir von einigen EPP-Experten Tipps geholt und werde demnächst noch mal andere Produkte testen und hier im Blog darüber berichten. Meiner Meinung nach aber viel wichtiger als die perfekte Nadel und das ultimativ beste Garn, ist, die Technik gut zu beherrschen, und die zeige ich dir hier:

Applizieren mit dem Leiterstich
Der erste Leiterstich, der Anfang deiner Naht.

Mach einen Doppelknoten in dein Fadenende. Wir beginnen mit unserer Naht zwischen zwei Hexies. Klappe dazu die Hexie-Blume etwas vom Hintergrundstoff weg und steche mit deiner Nadel hinter dem gestreiften Hexie durch den Stoff (linkes Bild). Ich steche etwa 2 Millimeter unter dem Hexie-Rand leicht schräg nach oben durch den Hintergrundstoff, und zwar so, dass ich mit der Nadel anschließend durch die Ecke meines ersten Hexies komme (rechtes Bild).

Applizieren mit dem Leiterstich
Die Naht verschwindet hinter den Hexies.

Ziehe deinen Faden bis zum Doppelknoten durch und kürze eventuell das Fadenende (linkes Bild). Der Knoten sollte jetzt hinter der Hexie-Blume verschwinden (rechtes Bild). Wichtig bei diesem ersten Leiterstich und allen folgenden Stichen ist, dass du immer nur ganz knapp in die Stoffkante der Hexies stichst.  

Applizieren mit dem Leiterstich
So geht der Leiterstich: Erst durch den Hintergrundstoff, dann durch die Stoffkante stechen.

Auf diese Weise nähst du alle Hexie-Kanten reihum fest: Steche immer zuerst quer durch den Hintergrundstoff und führe die Nadel dann durch die Stoffkante des Hexies. Damit deine Applikationsnaht möglichst unauffällig und schön wird, solltest du auf diese Punkte achten:

  • Setze die Stiche nicht oberhalb des Hexies, sondern 1-2 Millimeter unterhalb bzw. hinter dem Hexie und führe den Stich leicht schräg nach oben aus.
  • Lass die Nadel direkt oben aus der Falz heraustreten. Dazu muss deine Nadel schön spitz sein.
  • Mach kleine und gleichmäßige Stiche. Bei einem ¾ Inch Hexie mache ich 5-6 Leiterstiche pro Kante.
  • Ziehe den Faden genau richtig an - nicht zu locker, aber auch nicht zu stark. Wenn du den Faden zu straff anziehst, wird der Stoff gerafft, und das fällt dann sehr auf.
 
Applizieren mit dem Leiterstich
Der Leiterstich, auch Blindstich oder Matratzenstich genannt.

Wenn du an der Ecke angelangt bist, drehst du deine Arbeit und nähst einfach mit dem gleichen Faden weiter (linkes Bild). Wie eine Leiter spannt sich die Naht zwischen Hintergrundstoff und Hexie, deshalb auch der Name Leiterstich (rechtes Bild).

Applizieren mit dem Leiterstich
Naht sichern - Den Faden durch eine Schlaufe führen und fest anziehen.

Um den Faden zu vernähen, ziehst du deinen letzten Stich nicht ganz an, sondern lässt eine kleine Schlaufe stehen. Führe die Nadel zweimal durch diese Schlaufe und ziehe dann den Faden an (rechtes Bild). Wenn du das geschickt machst, verschwindet der Knoten hinter den Hexies. Den überstehenden Faden schneidest du ab oder ziehst ihn - wenn das möglich ist - auf die Rückseite des Hintergrundstoffs.

Tutorial | Hexie-Blume auf Hintergrundstoff applizieren


(2) Applizieren mit der Nähmaschine

Viele Patchworker schwören auf das Applizieren von Hand, aber natürlich ist es auch möglich, eine Hexie-Blume mit der Nähmaschine aufzusteppen. Das geht bedeutend schneller, außerdem kann es ein Stilmittel sein, mit dem sich ein schöner Effekt erzielen lässt. Die Applikation liegt hier flacher als beim Leiterstich. Auch hier müssen vorher die Schablonen entfernt werden!

Tutorial | Applizieren mit der Nähmaschine

Nein, ich bin noch nicht in Weihnachtsstimmung. Hihi. Diese zusammengenähte Hexie-Blume mit Schneehäschen und Tannenbäumen liegt seit dem letzten Dezember in meiner Schublade, und nun weiß ich, was draus werden soll: Ein süßer, kleiner Mini-Quilt. Dazu habe ich zunächst ein Quiltsandwich aus Hintergrundstoff, Thermolam und Rückseitenstoff gelegt und alle drei Lagen mit dem Wellenstich meiner Nähmaschine festgesteppt. Die Hexies sind 1 Inch groß.

Dann habe ich meine Hexie-Blume mittig gelegt, mit zwei langen Nadeln fixiert und rundherum knappkantig (ca. 3 mm Abstand zum Rand) festgenäht. Diese Naht sichere ich nicht durch Vor- und Rückwärtsnähen, sondern ziehe Anfangs- und Endfaden mit der Nadel auf die Rückseite und verknote sie dort. Nun muss ich den Mini-Quilt nur noch exakt zuschneiden und ein schönes Streifen-Binding annähen. Aber ich denke, das werde ich dann lieber im Winter machen.


(3) Modern Hexies = einzeln "schwebend" aufgenäht

Eine wunderschöne Variante zu den klassischen Arbeiten sind "Modern Hexies". Ich weiß nicht, wer sie mal so getauft hat, aber damit sind einzeln aufgesteppte Hexies gemeint. Perfekt für alle, die auf den Hexie-Spaß nicht verzichten wollen, aber das Handnähen auf ein Minimum reduzieren möchten. Mir gefällt das sehr gut, und deshalb nähe ich gerade eine kleine Tasche mit Modern Hexies.

Tutorial | Modern Hexies (English Paper Piecing)

Das unabdingbare Hilfsmittel für diesen Nähspaß ist ein guter Textil-Klebestift, mit dem die Hexies auf dem Hintergrundstoff fixiert werden. Hier gibt es zwei Marken, die für mich absolut gleichwertig sind und die ich uneingeschränkt empfehlen kann: den Aqua Fixiermarker* von Prym und den Fabric Glue Pen* von Sewline. Für beide gibt es Nachfüllpatronen. Der Kleber von Prym ist gelb, der von Sewline ist blau. Beide kleben nach kurzem Andrücken sehr zuverlässig und sind wasserlöslich. Sehr nützlich sind außerdem ein langes Lineal und ein selbstlöschender Trickmarker wie der Magic Pen*. Am Magic Pen mag ich besonders, dass er eine dünne und eine dicke Spitze hat.

Jetzt denkst du vielleicht: "Hm, kann ich die Hexies nicht auch mit Stecknadeln fixieren?" Du kannst es versuchen, aber meiner Erfahrung nach ist es viel schwerer, die Hexies perfekt zu positionieren. Beim Durchstechen verrutscht dann doch gerne mal ein Hexie, außerdem ist das Nähen mit so vielen Nadeln in der Arbeit sehr unpraktisch. Hinzukommt, dass die Stecknadeln oft kleine Löcher hinterlassen, die sich nicht immer schließen, auch nicht beim Bügeln. Also ich schwöre da wirklich auf den Klebestift. 

Tutorial | Modern Hexies (English Paper Piecing)
Gebügelte Hexies gleichmäßig positionieren. (links) Kleber auftragen. (rechts)

Zuerst musst du die Papierschablonen entfernen und deine Hexies gut bügeln. Die Heftfäden habe ich diesmal dringelassen. Ich dachte, das bringt zusätzliche Stabilität, aber beim nächsten Mal werde ich sie doch wieder vorher entfernen, weil sie bei der fertigen Arbeit hier und da seitlich herausschauen, wenn man mal ganz genau hinguckt.

Platziere deine Hexies auf den Hintergrundstoff und ordne sie gleichmäßig an. Zwischen allen Hexies sollte etwa der gleiche Abstand sein. Du kannst hier ein Lineal zu Hilfe nehmen, ich habe die Hexies einfach nach Augenmaß angeordnet (linkes Bild).

Wenn du eine schöne Anordung gefunden hast, nimmst du jedes einzelne Hexie nach und nach heraus, drehst es auf die Rückseite und streichst etwas Kleber in die Mitte (rechtes Bild). Du brauchst gar nicht viel davon und auch nicht feste aufdrücken. Es fühlt sich zwar ein bisschen wie ein Wachsmalstift an, aber die Mine ist sehr weich, eher wie ein Lippenstift. Ein paar leichte Striche genügen. Dann fügst du das Hexie wieder in dein Mosaik ein und drückst es ein paar Sekunden an. Es wird garantiert nicht abfallen. Anders als beim Fabric Adhesive Stick von Clover, den ich nicht empfehlen würde, weil er zu schwach klebt.

Tutorial | Modern Hexies quilten (English Paper Piecing)
Tipp: Zeichne die Quiltlinien vor dem Nähen mit einem Trickmarker an. (rechts)

Jetzt werden die Hexies mit der Nähmaschine durch alle Ecken und Zwischenräume festgenäht. Ich habe hier Stichlänge 3,0 gewählt. Wichtig ist, dass du langsam nähst und ab und zu das Nähfüßchen hebst und darauf achtest, keine Falten in die Hexies hineinzunähen. Besonders bei dünnen Stoffen kann das leicht passieren. Gut ist auch, vor der Ecke eines Hexies anzuhalten, das Nähfüßchen zu heben und das Hexie glattzustreichen, damit es nicht verschoben oder verknuddelt wird. Vielleicht hast du aber auch eine bessere Nähmaschine als ich, die solche Sperenzien nicht macht (linkes Bild). Ich finde es hilfreich, die Quiltlinien vor dem Nähen mit meinem Magic Pen anzuzeichnen. Weil es ein selbstlöschender Trickmarker ist, verschwinden die Linien später wieder von selbst (rechtes Bild).

Tutorial | Modern Hexies quilten (English Paper Piecing)
Tipp: Stell die Nadelposition auf die Mitte und orientiere dich an der mittleren Markierung des Nähfüßchens.

Den Trick, wie du sauber auf einer Hilfslinie nähen kannst, habe ich ja an anderer Stelle schon mal verraten: Ich verstelle dafür meine Nadelposition auf die Mitte - bei mir ist das Stichbreite 3,5 -  und orientiere mich an der mittleren Kerbe auf meinem Nähfüßchen, die ich direkt auf der Trickmarker-Linie laufen lasse. Das musst du mal ausprobieren! Funktioniert prima.

Tutorial | Modern Hexies positionieren und feststeppen
Fertig gequiltet - So sieht mein Schnittteil von vorne und von der Rückseite aus.

Und so sieht dann das fertig applizierte Schnittteil aus. Links von vorne, rechts von hinten. Ein tolles, dreieckiges Quiltmuster! Das Täschchen ist leider noch nicht fertig, deshalb kann ich davon noch kein Bild zeigen. Aber meine lieben Partnerinnen von 6 Köpfe - 12 Blöcke haben mir erlaubt, ein paar schöne Modern-Hexie-Arbeiten von ihnen als Inspiration zu zeigen. Ich bin ganz verliebt in ihre Werke: 

Türkiser Modern-Hexie-Quilt von Andrea (Quiltmanufaktur)
Türkiser Modern-Hexie-Quilt von Andrea (Quiltmanufaktur)

Wie ein Swimmingpool zum Reinspringen ist dieser wahnsinnig tolle Modern-Hexie-Quilt von Andrea (Quiltmanufaktur). Einfach nur WOW! In diesem Blogartikel kannst du ihn dir in ganzer Größe und Pracht anschauen.

Blumiger Mini-Quilt von Gesine (Allie & Me)
Blumiger Mini-Quilt von Gesine (Allie & Me)

Auch ein absolutes Lieblingsstück ist dieser blumige Mini-Quilt von Gesine (Allie & Me). Bei den fröhlichen Farben geht einem doch das Herz auf, oder? In Gesines Blogartikel erfahrt ihr mehr über das grüne Schätzchen.

Laptoptasche von Verena (einfach bunt Quilts) und Modern-Hexie-Arbeiten von Dorthe (lalala patchwork)
Laptoptasche von Verena (einfach bunt Quilts) und Modern-Hexie-Arbeiten von Dorthe (lalala patchwork)

Verena (einfach bunt Quilts) hat eine Laptoptasche mit Modern Hexies genäht und berichtet in diesem Blogpost über eine spezielle Schablone, mit der man die Hexies auf dem Stoff ausrichten kann.

Von Dorthe (lalala patchwork) habe ich den Ausdruck "schwebende Hexies". Sie zeigt in diesem Blogartikel ihre aktuelle Arbeit mit Cotton+Steel-Hexies. Sehr schick! Auf Instagram hat uns Dorthe aber auch mit dieser Idee begeistert: Sie hat einzelne Hexies ohne Abstand aneinander gelegt und gequiltet. Sieht auch absolut klasse aus und ist ebenfalls eine schöne Alternative für alle, die sich vor dem Zusammennähen der Hexies drücken möchten. *zwinker*

So, das war's für heute. Es ist mal wieder einiges zusammengekommen, aber so ist das ja meistens bei mir. Ich hoffe, ich hab alles gut erklärt. Wenn noch Fragen offen geblieben sind oder du mir Feedback zu diesem Tutorial geben möchtest, schreib mir gerne einen Kommentar. Ich freu mich. Beim nächsten Mal kommt dann die versprochene Nähanleitung für den Geldbeutel mit Hexie-Blume. Ich würde mich sehr freuen, wenn du dann wieder vorbeischaust.

➜ NACHTRAG, weil ich ein paar Mal danach gefragt worden bin: Der blaue, weiß-getupfte Hintergrundstoff, auf den ich in meinem Beispiel die Hexie-Blume appliziert habe, hat nichts mit dem Geldbeutel-Schnittmuster zu tun. Das ist nur zum Zeigen und Üben gedacht. Das Schnittmuster für den Geldbeutel mit genauer Anleitung, wo und wie die Hexie-Blume appliziert wird, folgt bald. Bitte noch etwas Geduld! 


Links zum Weiterlesen:

-------
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links. Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke schön!

Mittwoch, 5. Juli 2017

Tutorial 2 | So nähst du Hexies von Hand zusammen (English Paper Piecing)

Seit meinem Tutorial 1 | Hexies heften haben mich viele verzweifelt-begeisterte Kommentare und Hilferufe erreicht: "Ich befürchte, ich bin dem English Paper Piecing verfallen." "Was mach ich jetzt, ich kann nicht aufhören!?" "Fängt so das Hexie-Fieber an?" Sogar: "Böse Katharina @greenfietsen, so etwas zu verbreiten!", kam mir auf Instagram zu Ohren. Deshalb möchte ich noch mal eindrücklich warnen: Es kann sich sehr schnell eine heftige Hexie-Sucht entwickeln! Nähen auf eigene Gefahr!

Andererseits, wenn du beschließt, dein Smartphone auszuschalten, jedes Hexie blockierst und bei Instagram und Facebook die Rolläden herunterlässt, wenn du versuchst, dich im dunklen Keller vor dem fiesen Virus zu verstecken, dann verpasst du DEN Sommernähspaß 2017! Wir schwitzen nicht an der Nähmaschine! Nee, wir liegen entspannt am Pool und heften Hexies. Wir haben unsere Lieblingsstoffe immer bei uns, kleiden sie um Papierschablonen und genießen den Anblick der Sechsecke, die Stück für Stück zu einer fantastischen Handarbeit heranwachsen. Also wenn du mich fragst: ICH würde das nicht verpassen wollen! *zwinker*

Tutorial 2 | So nähst du Hexies von Hand zusammen (English Paper Piecing)

In Teil 1 meines Crashkurses English Paper Piecing mit Hexies habe ich dir Schritt für Schritt gezeigt, wie du Hexies um Papierschablonen heftest. Ich habe dir Schablonen und Materialien empfohlen, Freebies zum Ausdrucken und Ausschneiden zur Verfügung gestellt, Plotterfreebies verlinkt und jede Menge Tipps gegeben. Heute in Teil 2 zeige ich dir, wie du Hexies mit dem Überwendlingsstich zusammennähst.

Vielleicht stellst du fest, dass dir das Heften der Hexies zwar noch Spaß gemacht hat, dass das Zusammennähen der vielen Einzelteile aber nicht dein Ding ist. Vielleicht möchtest du an dieser Stelle aussteigen. Hey, das kann passieren. Mach dir nix draus! Für den Fall schau trotzdem auch beim nächsten Mal vorbei, wenn ich im 3. Tutorial zeige, wie du Hexies auch einzeln applizieren kannst. Solche Modern-Hexie-Arbeiten sehen wunderschön aus und sind vielleicht eine Alternative, wenn dir das Zusammennähen mit der Hand nicht so liegt, du aber trotzdem gerne etwas mit Hexies machen möchtest.


Was brauchst du an Material?

Eigentlich nicht viel. Zum Zusammennähen der Hexies brauchst du nur Nadel, Faden und eine Schere. Es empfiehlt sich eine dünne, spitze Nadel und feines Garn zu nehmen, damit du eine feine Naht bekommst, die wenig sichtbar ist. Das Reihgarn, das ich dir in Tutorial 1 zum Heften empfohlen habe, ist hier nicht geeignet, weil es zu dick ist. Ich benutze zum Zusammennähen am liebsten weißes Baumwollgarn von Aurifil oder, wenn ich mal eine andere Farbe brauche, das Polyesternähgarn von Gütermann. Mein Tipp für Anfänger: Näh einfach mit dem feinsten Garn, das du zuhause hast. Man kann eine Wissenschaft aus dem perfekten, besten Garn für English Paper Piecing machen, aber für den Anfang tut's irgendein dünnes Nähgarn in einer passenden Farbe.


In welcher Reihenfolge werden die Hexies zusammengenäht?

Da gibt es keine feste Regel und kein Richtig oder Falsch. Das macht jeder so, wie er es am praktischsten findet. Geschickt ist es, sich eine Reihenfolge zu überlegen, die es erlaubt, so lange wie möglich mit einem Faden zu nähen. Wir wollen ja nicht ständig den Faden abschneiden, wieder einfädeln und neu ansetzen. Eine sinnvolle Reihenfolge kann je nach Hexie-Projekt anders sein.

Tutorial 2 | Hexie-Blume zusammennähen (English Paper Piecing)

Ich zeige dir in diesem Tutorial, wie ich eine Hexie-Blume zusammennähe. Wie du auf den Bildern siehst, sind das sechs Hexies, die sich um ein Hexie im Zentrum gruppieren. Eine solche Hexie-Blume brauchen wir später für den Geldbeutel, von dem ich hier bereits erzählt habe. Die Technik ist immer die gleiche, egal wie groß die Hexies sind. Ich nähe in dieser Anleitung mit ¾ Inch Hexies, denn diese Größe brauchen wir für den Geldbeutel.

Bild 1: Ich beginne an der Spitze des Erdbeer-Hexies (siehe weißer Punkt) und nähe gegen den Uhrzeigersinn einmal rundherum alle sechs Hexies an das Hexie im Zentrum. Wenn ich am Anfang meiner Naht angelangt bin, nähe ich im gleichen Zug die beiden angrenzenden Hexies (rot geblümt + weiß mit Kreuzstichmuster) zusammen. Das alles mache ich in einem Zug.

Bild 2: Dann nähe ich nach und nach die außenliegenden Hexies zusammen. Das sind fünf kurze Nähte. Insgesamt brauche ich für meine Hexie-Blume also sechs Nähte. 

Für mich hat diese Reihenfolge den großen Vorteil, dass ich bereits nach der ersten langen Naht alle Hexies aneinandergenäht habe. Das heißt, mir kann nichts mehr durcheinandergeraten, und ich kann die Hexie-Blume schon in diesem Zustand in meine Tasche einpacken, mitnehmen und die kurzen Nähte einfach wann anders fertigmachen.


So funktioniert das Zusammennähen mit dem Überwendlingsstich:

Tutorial 2 | So nähst du Hexies von Hand zusammen (English Paper Piecing)
Hexies rechts auf rechts legen.

Nimm das Hexie im Zentrum und ein angrenzendes, äußeres Hexie zur Hand. Diese beiden wollen wir jetzt zusammennähen. Dazu klappst du das äußere Hexie (hier rot-geblümt) rechts auf rechts auf das zentrale Hexie (hier Erdbeeren). Die schönen Seiten liegen jetzt aufeinander. Wenn die Hexies nicht ganz gleich groß sind, ist das nicht schlimm. Das kann man mit ein paar geschickten Stichen an den Ecken ausgleichen und wird man später nicht sehen.

Tutorial 2 | Hexies mit dem Überwendlingsstich zusammennähen (English Paper Piecing)
Feine Überwendlingsstiche sorgen dafür, dass die Naht später fast unsichtbar ist.

Mach einen Doppelknoten in dein Fadenende. Jetzt nähen wir die beiden Hexies an der Kante mit dem Überwendlingsstich (engl. whipstitch) zusammen. Dazu beginnst du rechts an der Ecke und stichst mit der Nadel durch die Nahtzugaben der beiden Hexies und ziehst den Faden bis zum Doppelknoten durch. Versuche, so wenig wie möglich vom Stoff zu erwischen. Zwei bis drei Fädchen reichen aus. Nur so bekommst du eine feine Naht, die man später von der rechten Seite kaum sieht. Wichtig ist auch, dass du auf keinen Fall durch das Papier stichst! Das müssen wir ja später wieder entfernen, und das geht nicht, wenn du es festgenäht hast.

Tutorial 2 | Hexies mit dem Überwendlingsstich zusammennähen (English Paper Piecing)
Feine Überwendlingsstiche eng nebeneinander setzen - So wird die Naht schön!

Diesen Überwendlingsstich wiederholst du jetzt über die ganze Kantenlänge bis zur linken Ecke. Steche immer von der gleichen Richtung durch die Nahtzugaben und ziehe den Faden gut fest. So legen sich ganz kleine Schlaufen um die Kanten. Bei einem ¾ Inch Hexie mache ich ca. 15-20 Stiche gleichmäßig im Abstand von 1-2 Millimetern. Wenn du an der Ecke angelangt bist, lässt du Nadel und Faden hängen, klappst die beiden Hexies auseinander und holst dir das nächste Hexie. Lege es rechts auf rechts auf das zentrale Hexie und fahre an der Ecke wie gehabt fort.

Tutorial 2 | Hexies mit dem Überwendlingsstich zusammennähen (English Paper Piecing)
Reihum alle Hexies an das Zentrum nähen.

So nähst du reihum alle sechs Hexies an das Hexie in der Mitte. Wenn dir deine Naht nicht gefällt, mache eventuell mehr Stiche oder bemühe dich, beim Überwendlingsstich wirklich nur ganz wenig Stoff an den Kanten zu fassen und den Faden fest anzuziehen. Auch eine dünnere Nadel kann helfen, dass deine Naht schön wird. Übrigens sind die Geschmäcker hier ganz verschieden! Viele EPPler wollen gar keine unsichtbaren Nähte, sondern lieben es, wenn man ihre Handstiche gut erkennen kann. Das unterstreicht den Charakter der Handarbeit.

Tutorial 2 | Hexies mit dem Überwendlingsstich zusammennähen (English Paper Piecing)
Zum Schluss der langen Naht die zwei angrenzenden Hexies zusammennähen.

Wenn du rundherum alle Hexies an das mittlere genäht hast, kannst du mit dem restlichen Faden die zwei angrenzenden Hexies zusammennähen. Hier in meinem Beispiel: das rot-geblümte Hexie und das weiße mit dem Kreuzstichmuster (rechtes Bild: weißer Pfeil). Achte auch hier darauf, dass Kanten und Ecken der Hexies genau aufeinanderliegen.

Tutorial 2 | Hexies mit dem Überwendlingsstich zusammennähen (English Paper Piecing)
Beim Zusammennähen müssen Schablonen geknickt werden.

Hier ist es notwendig, dass du das mittlere Hexie mitsamt Papierschablone knickst. Bei großen Hexie-Platten kann es durch das viele Knicken passieren, dass Schablonen schon von alleine herausfallen. Das macht nichts. Im Gegenteil: Manchmal erleichtert es das Nähen, wenn man Schablonen entfernt. Du solltest eine Schablone aber nur dann herausnehmen, wenn ein Hexie von allen Seiten angenäht ist. 

Tutorial 2 | Hexies mit dem Überwendlingsstich zusammennähen (English Paper Piecing)
Naht sichern (links) und Fadenende vernähen (rechts).

Um das Fadenende zu verknoten, ziehst du die letzte Schlaufe nicht ganz fest, sondern lässt sie so weit stehen, dass du deine Nadel noch einmal hindurchführen kannst. Am besten führst du die Nadel ein zweites Mal durch die Schlaufe, dann hält dein Knoten besser. Ziehe den Faden fest an und sichere so deine Naht (linkes Bild). Bei meiner Hexie-Blume vernähe ich den Faden anschließend in einer Nahtzugabe und schneide ihn dann ab (rechtes Bild). So ist er aus dem Weg, und später bei der applizierten Hexie-Blume schaut mir kein abgeschnittenes Fädchen seitlich heraus.

Tutorial 2 | Hexies mit dem Überwendlingsstich zusammennähen (English Paper Piecing)
Hexie-Blume von beiden Seiten glattbügeln.

Jetzt bügelst du deine Hexie-Blume von beiden Seiten schön glatt (ohne Dampf!). Du kannst ruhig kurz über die Papierschablonen bügeln, das macht nichts. Beim Bügeln der Rückseite solltest du nicht schieben, sondern das Bügeleisen nur sachte aufdrücken, damit du keine Nahtzugaben verschiebst oder umklappst. 


Papierschablonen entfernen 
 
Tutorial 2 | Hexie-Schablonen entfernen (English Paper Piecing)
Papierschablonen mit einer kleinen Schere heraushebeln.

Wenn du die Hexie-Blume nicht sofort weiterverarbeiten möchtest, empfehle ich dir, die Schablonen erst mal drin zu lassen. Du kannst die Hexie-Blume so viel besser aufbewahren. Zum Entfernen der Schablonen benutze ich gerne meine Stickschere. Mit der Scherenspitze fahre ich vorsichtig zwischen Nahtzugabe und Schablone und hebel die Schablone mit Gefühl heraus. Ich beginne immer in der Mitte, denn durch das häufige Knicken geht dieses Hexie am leichtesten heraus.

Tutorial 2 | Hexie-Schablonen entfernen (English Paper Piecing)
Nach dem Entfernen der Schablonen die Hexie-Blume vorsichtig bügeln.
  
Die äußeren Schablonen entferne ich von der Mitte her. Sind alle Schablonen draußen, bügle ich die Hexie-Blume noch einmal von beiden Seiten, um die Form zu fixieren.

Nun sind deine Papierschablonen wahrscheinlich etwas verknickt. Das ist nicht schlimm. Werfe sie auf keinen Fall weg, sondern plätte sie mit dem Bügeleisen und einem Bügeltuch dazwischen. Dann kannst du sie beim nächsten Hexie-Projekt wiederverwenden.


Heftfäden entfernen 
 
Tutorial 2 | Heftfäden entfernen (English Paper Piecing)
Heftfäden mit einer kleinen Schere herausziehen (links). Fertige Hexie-Blume (rechts).

Ich weiß nicht, ob es wirklich notwendig ist, aber ich enferne meine Heftfäden, bevor ich meine Hexies appliziere. Da ich recht dickes Reihgarn zum Heften verwende, möchte ich vermeiden, dass sich die Fäden durchdrücken. Ich glaube aber eigentlich nicht, dass das passieren würde. Vielleicht ist es einfach der Nähmonk in mir, der zum Abschluss unbedingt noch die Heftfäden entfernen möchte. Ich benutze dafür wieder meine grüne Stickschere, mit der ich den Faden am Anfangsknoten fassen und herausziehen kann.

Das war der 2. Teil meines Crashkurses "English Paper Piecing mit Hexies". Hast du Fragen zu meiner Anleitung, dann schreib mir gerne einen Kommentar. Ich bemühe mich, deine Fragen schnell zu beantworten. Auch sonst freue ich mich immer über Feedback und Fotos auf Facebook oder Instagram unter dem Hashtag #crashkurshexiesnähen

Beim nächsten Mal zeige ich dir, wie du deine zusammengenähte Hexie-Blume von Hand oder mit der Nähmaschine auf einen Hintergrundstoff applizierst. Im 4. Teil meiner kleinen Reihe erwartet dich eine Nähanleitung für einen Sommer-Geldbeutel mit einer applizierten Hexie-Blume. Darauf freue ich mich schon ganz besonders. Lass dich überraschen.

Bis dahin schau gerne auch bei Gesine vorbei. Sie hat ebenfalls den #hexiesommer2017 ausgerufen und zeigt in dieser Anleitung ihre Methode, eine Hexie-Blume zusammenzunähen.


Links zum Weiterlesen: